Kategorien
Haare Haut

Die 6 besten Produkte zur Behandlung von eingewachsenen Haaren

Wenn Sie es dort unten gerne gepflegt haben, haben Sie wahrscheinlich schon einmal die Qualen von unansehnlichen roten Rasierklingen erlebt. Sie wissen, wovon wir sprechen: lästige eingewachsene Haare.

Wie der Name schon sagt, bilden sich diese hartnäckigen Klumpen, wenn ein Haar wieder in die Haut einwächst, statt nach außen. Das passiert normalerweise nach der Haarentfernung wie beim Wachsen oder Rasieren, vor allem wenn Sie Ihren Rasierapparat nicht regelmäßig ersetzen.

„Wenn Sie sich täglich rasieren, sollten Sie Ihren Rasierer mindestens einmal pro Woche wegwerfen und sich einen neuen holen“, rät Dr. Joel Schlessinger, ein vom Vorstand zertifizierter Dermatologe und RealSelf-Mitarbeiter. „Stumpfe Klingen verursachen mit größerer Wahrscheinlichkeit Rasierbeulen, Irritationen, Kerben und Schnitte. Alte Klingen können auch Bakterien beherbergen, die zu Infektionen führen können. (Diese 7 Rasierfehler machen Ihre Haut kaputt).

Und wenn Sie lockiges Haar haben, das natürlich wieder zur Haut zurückwächst, ist es wahrscheinlicher, dass Sie eingewachsene Haare entwickeln, sagt Schlessinger. Das erklärt, warum die Bikinizone, wo die Haare tendenziell gröber und lockiger sind, besonders anfällig für entzündete Rasierbeulen ist. (Seufzer)

Um das irritierende Einwachsen der Follikel zu stoppen, versuchen Sie diese vier Vorbeugungsstrategien und denken Sie daran, sich immer in Richtung der Maserung zu rasieren – also in der gleichen Richtung, in der Ihr Haar wächst, fügt Schlessinger hinzu. Die Rasur gegen den Strich kann zwar eine gründlichere und glattere Rasur ermöglichen, erhöht aber auch die Wahrscheinlichkeit, dass die Haare eingewachsen sind und Rasurbrand entsteht, warnt er.

Aber was tun, wenn Ihnen bereits unausstehliche Rasierbeulen gewachsen sind? Eines dieser von Experten zugelassenen Produkte zur Behandlung eingewachsener Haare kann Ihnen helfen, das Problem sicher zu lösen:

 

 

0 / 5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.